ein Paradies für Insekten

Verwandle Garten, Balkon oder Fensterbank in ein Paradies für Insekten

Nachdem ihr euer Haus oder eure Wohnung mit gepressten Blumen schon „StayAtHome“-tauglich gemacht habt, fehlen jetzt noch der Garten oder Balkon!


Mit dem Tag der Erde am 22. April, der 2020 unter dem Motto "StadtNatur: vernetzt, klimaaktiv, lebenswert - lasst die Städte blühen" steht, gibt es keinen besseren Startschuss, als euren Garten oder Balkon in ein blühendes Paradies für Insekten zu verwandeln, oder?

Image

Der Insektenbestand geht zurück

Damit könnt ihr nämlich einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und zum Tier- und Naturschutz leisten: Dem Münchener Umweltinstitut nach ist der Insektenbestand in Deutschland in den vergangenen 30 Jahren um 76% zurückgegangen. Geht das in diesem Tempo weiter, könnten Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge in 100 Jahren ausgestorben sein.


Was sie brauchen ist Nahrung: Pollen von Wildkräutern und -blumen. Glücklicherweise kann jeder von uns mit nur wenig Aufwand den Garten, den Balkon oder sogar das Fensterbrett in ein kleines Insektenparadies verwandeln!

Insektenfreundliche Pflanzen: heimisch, vielfältig, pollenreich

Insekten ernähren sich von Pflanzen als Pollenquelle. Dabei gilt grundsätzlich: je vielfältiger desto besser! Ein „unordentlicher“ Garten mit Wildblumen, Stauden, Sträuchern und Hecken ist für Insekten am besten. Wildblumenmischungen können aber auch auf dem Balkon toll aussehen.


Wildblumen sind deshalb so wichtig, da es gezüchteten Pflanzen häufig an Pollen und Nektar fehlt. Achtet auch darauf regionales, heimisches Wildblumensaatgut zu verwenden. Außerdem ist es wichtig die Blütezeiten zu berücksichtigen, damit ihr möglichst ein ganzjähriges Nahrungsangebot schafft.

Image

Diese Auswahl an insektenfreundlichen Pflanzen mit vielen Pollen und viel Nektar ist für Garten und Balkon geeignet:


  • Narzissen
  • Kornblume
  • Borretsch
  • Fingerhut
  • Traubenhyazinthe
  • Sonnenblume (auf dem Balkon im Kübel)

Für den eigenen Kräutergarten oder den Balkonkasten eignen sich z.B.:


  • Thymian
  • Salbei
  • Lavendel
  • Bärlauch
  • Zitronenmelisse


Achtet natürlich darauf die Kräuter auch blühen zu lassen, damit die Insekten an die Pollen und den Nektar kommen.

Auch Bienen haben Durst

...Und deshalb unser Profi-Tipp: eine Bienentränke! Vor allem bei großer Hitze reicht der Nektar als Wasserquelle nicht aus. Daher sammeln Bienen Wasser in Pfützen oder in Form von Morgentau auf Pflanzen. Wenn ihr sie zusätzlich unterstützen wollt, stellt in eurem Insektenparadies ein Gefäß mit Wasser auf. Wichtig ist, dass ihr Steinchen oder Moos dazulegt, damit die Bienen nicht ertrinken, und die Tränke an einem windstillen Ort platziert.

Insektenparadies: Das solltet ihr vermeiden

Pflanzen mit gefüllten Blüten solltet ihr vermeiden. Ihr erkennt sie an der vermehrten Blütenblattzahl, die während der Züchtung durch eine Umwandlung von Staubblättern in Blütenblätter erfolgt ist. Darin finden Insekten nur sehr wenig Pollen. Achtet in Baumärkten oder Gärtnereien am besten darauf nur blühende Pflanzen zu kaufen.


Im Sinne des Naturschutzes solltet ihr außerdem darauf achten, nur Blumenerde ohne Torf zu kaufen. Der Zusatzstoff soll das Wachstum der Pflanzen fördern. Bei der Gewinnung werden allerdings Moore zerstört, die seltenen Pflanzen und Kleintieren einen Lebensraum bieten.

Image

Jeder Schmetterling war einmal eine Raupe

Schmetterlingen fällt im Ökosystem eine besondere Rolle zu: Aufgrund ihrer Empfindlichkeit reagieren sie schnell auf Umweltveränderungen und sind daher gute Indikatoren für den Verlust oder die Zunahme der biologischen Vielfalt. Aber: ohne Raupen keine Schmetterlinge. Und Raupen benötigen Pflanzen, an denen sie sich satt fressen können.


Raupenfreundliche Pflanzen sind zum Beispiel:


  • Brennnesseln
  • Dill
  • Fetthenne
  • Thymian
  • Brombeere und Himbeere (nicht für den Balkon geeignet)
  • verschiedene Veilchenarten (nicht für den Balkon geeignet)

Die Grundlage für ein Insektenparadies könnt ihr am besten schon im Herbst legen. Von September bis Dezember ist die optimale Zeit für das Stecken von insektenfreundlichen Frühblühern, die für früh fliegende Insekten überlebensnotwendig sind. Ihre Knollen und Zwiebeln sind robust und können auch auf dem Balkon gepflanzt werden, zum Beispiel: Schneeglöckchen, Krokusse und Narzissen.


Nutzt eure Zeit und verwandelt euren Balkon oder Garten in eine Wohlfühl-Oase für euch und für Insekten!

Unsere Quellen:


NABU

WWF: Pflanzen-Tipps und WWF: Hilfe für Bienen

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung



Hier findet ihr außerdem noch eine große Auswahl an insektenfreundlichen Pflanzen:

NABU

Münchener Umweltinstitut

Newsletter

Melde dich jetzt an und bleibe immer top aktuell über die neuesten Produkte und exklusiven Angebote informiert.

10% Rabatt für dich

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und sichere dir deinen 10% Extra-Rabatt. Zudem bleibst du immer über die neuesten Produkte und exklusiven Angebote informiert.